Der Weg zu Ihrem Studienplatz

Antrag auf Zulassung zur künstlerischen Aufnahmeprüfung

 

Alle Bachelor-Studiengänge der Abteilung Design und Medien starten ausschließlich zum Wintersemester. Für die Zulassung zum Studium ist u.a. die besondere künstlerische Befähigung notwendig, welche in einer künstlerischen Aufnahme-prüfung nachgewiesen wird. Diese findet einmal jährlich im Mai statt.

Der Antrag auf Zulassung zur Prüfung wird zusammen mit den erforderlichen Bewerbungsunterlagen (s.u.) bis spätestens 15. März eines Jahres, 18.00 Uhr direkt bei der Abteilung Design und Medien eingereicht (bei Postversand gilt der Eingang, nicht der Poststempel).

 

Hochschule Hannover

Fakultät III, Abt. Design und Medien

Expo Plaza 2

30539 Hannover

 

Eine Befreiung von der praktischen Prüfung ist auf Antrag für Bewerberinnen und Bewerber, die bereits eine entsprechende Prüfung bestanden, ein vergleichbares Studium abgeschlossen oder in einem vergleichbaren Studiengang mindestens zwei Semester studiert haben, möglich. Dieser Antrag wird ebenfalls bis zum 15. März eingereicht.

Den Antrag auf Zulassung zur Prüfung, bzw. auf Befreiung von der Prüfung, können Sie hier herunterladen:

Antrag Aufnahmeprüfung

Neben den selbstgefertigten Arbeitsproben/Hausaufgabe werden eingereicht:

 

  1. Der Antrag (Formular, inkl. Lichtbild)
  2. Lebenslauf
  3. Inhaltsverzeichnis der Arbeiten in doppelter Ausführung

 

Hinweis zu den Anlagen

 

Bitte fügen Sie Ihrem Antrag keine Zeugnisse bei. Verzichten Sie bitte auch auf die Verwendung von Schnellheftern. Das erspart Ihnen Kosten und erleichtert uns die Bearbeitung Ihres Antrages. Ein unvollständiger Antrag wird Ihnen zur Korrektur zurückgesandt.

 

Information zu den Arbeitsproben

 

Arbeitsproben, die das Format DIN A2 überschreiten, können grundsätzlich nicht angenommen werden. Sollten Originale nicht in eine Mappe passen, dokumentieren Sie diese bitte, z.B. durch Fotos. Reichen Sie bitte keine CD´s anstelle einer Mappe ein. Reichen Sie bitte grundsätzlich keine Rollen ein!

Bitte reichen Sie mindestens 20 Arbeiten ein. Wenn Sie uns ihre Arbeitsproben vorher zeigen möchten, Hilfe benötigen oder Fragen haben, so können Sie im Semester zur ‚Mappenberatung‘ kommen. Die genauen Termine werden in der Rubrik „Studienberatung“ auf dieser Seite bekannt gegeben.

Nach Durchsicht der eingereichten Arbeitsproben teilt die Hochschule allen Bewerbern mit, ob sie zur praktischen Prüfung eingeladen werden. Der Einladung zur praktischen Prüfung liegt eine Hausaufgabe bei, die bis zum Prüfungstermin bearbeitet werden soll. Die praktische Prüfung dauert in der Regel einen Tag und beinhaltet ein Kolloquium, in dem auch das Ergebnis der Hausaufgabe vorgestellt wird. Die Kommission vergibt auf alle Teile des Aufnahmeverfahrens eine Punktzahl, die für die Studienplatzvergabe wesentlich ist.

Bei der Prüfung für den Studiengang Szenografie – Kostüm ist die Präsentation der Entwurfsarbeit und der persönliche Gesprächseindruck sehr wichtig, ferner haben Sie an dem Tag von 9.00 – ca.18.00 Uhr eine zeichnerische, eine malerische und eine plastische Aufgabe vor Ort zu erstellen.

Nach bestandener Aufnahmeprüfung wird der Antrag auf Zulassung zum Studium online bei der Studierendenverwaltung der Hochschule Hannover gestellt. (Achtung: dies gilt nicht für Bewerbungen von Studieninteressierten mit ausländischen Bildungsnachweisen!).

Grundsätzlich bleibt eine bestandene Aufnahmeprüfung für die drei folgenden Immatrikulationstermine gültig. Der Antrag auf Zulassung zur künstlerischen Aufnahmeprüfung kann jederzeit wiederholt gestellt werden.

Anfragen richten Sie bitte per Mailanfrage an: infodesignstudieren-hsh.de

 

Was sollte die Arbeitsprobe enthalten?

 

Die Arbeiten können aus ganz unterschiedlichen Bereichen kommen, sie sollten sogar in verschiedenen Techniken ausgeführt worden sein: Schnelle Skizzen, Studien von Figur, Raum und Objekt, Aquarelle, Kohle, Fotos, … Thematisch sollten perspektivische Darstellungen zu Figur (Kostüm) und Raum (Szenografie) enthalten sein, ebenso wie abstrakte Motive. Vermeiden Sie jede Form von Kopie. Wählen Sie Themen aus Ihrer Umgebung und aus Ihrem Alltag. Zeigen Sie wie Sie ihre Umgebung beobachten und wahrnehmen. Legen Sie keine eigenen Kostüm- oder Bühnenbildentwürfe dazu! Bei der Arbeitsprobenbewertung soll Ihre grundsätzlich künstlerische Befähigung nachgewiesen werden. Das erreichen Sie besser mit freien Arbeiten und Themen: die Zimmerecke, das Chaos in meinem Schrank, mein Nachbar beim Straßenfegen, ….

Die Hürde der Aufnahmeprocedur können Sie mit Kreativität, Energie und Ausdauer nehmen: Aber die Arbeitsproben, die Entwurfsarbeit und die Ausführung der Prüfungsaufgaben sollten Ihnen entsprechen und nicht vermeintlichen Mappen- oder Prüfungstrends folgen.