21.11.2017

Design probieren | Design studieren

 

 

Am Dienstag, 21. November, startet an der Abteilung Design und Medien der Hochschule Hannover eine wöchentliche Reihe für Designstudium-Interessierte.
13 Wochen lang stellen sich die Studiengänge Visuelle Kommunikation, Innenarchitektur, Szenografie – Kostüm – Experimentelle Gestaltung, Modedesign,
Mediendesign und Produktdesign abwechselnd vor und bieten eine Mappenberatung und einen Workshop.

Komm vorbei und mach mit! Lerne die Studiengänge kennen und wage die ersten Schritte für deinen Einstieg ins Designstudium.

Jede Woche dienstags in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr steht ein Studiengang im Mittelpunkt. Du bekommst Einblicke in die Studienschwerpunkte und beruflichen Perspektiven als Designer*in in dem jeweiligen Berufsfeld. Neben den Professorinnen und Professoren stehen auch Studierende mit Rat und Tat zur Seite.

Der Studiengang Szenografie- Kostüm- Experimentelles Gestalten stellt sich am 21.11.2017 (von 14.00 bis 17.00 Uhr) vor.

Anmeldung unter: info@designstudieren-hsh.de
Die Teilnahme ist je Termin auf 20 Personen begrenzt.

03. Juli 2017

„Der Verschollene“

 

image1

5. Juli 2017 /// ab 19 Uhr /// Seilbahn

„Eine Untersuchung des Unheimlichen“

 
Poeplakat1

Bachelorperformance 2017

 

Bachelor Kostüm 2017

11. Mai 2017

Falscher Hase Schräges Leben

 

ActPoP_PLAKAT_A2_2mmFINAL

 

Das Leben ist schräg, einfach schräg und Schuld ist an allem der „Falsche Hase“, der nicht nur als Gericht durch das Stück geistert. Manchmal ist es wie in einer Küche, alle Rezepte sind schon durchgekocht, jetzt heißt es improvisieren. In der Küche und dem dazugehörigen Restaurant zeigt sich eine Welt aus Unzulänglichkeiten, kleinen Gefühlen und großen Hoffnungen. Der „Falsche Hase“ ist eine absurde Behauptung. So schlägt auch das Stück einen Haken nach dem anderen, stolpert und kommt immer wieder auf die Beine – es ist ein Versuch das Absurde und Clowneske in einem Theaterabend zu verbinden. (*)
 
Das choreografische Projekt ist eine Kooperation mit dem Studiengang Schauspiel  und dem Jazz, Rock, Pop Institut der HMTM Hannover. – Mit Kostümen von Theresa Linnenbecker und Inga Becks, sowie Bühnenbild und Ausstattung von Rina Plüschau und Annika Garling unter der künstlerischen Gesamtleitung von Stephan Hintze.
 

Premiere am 11. Mai 2017 um 19:30 Uhr im Studiotheater Expo Plaza
 
Weitere Vorstellungen:
12., 13., 18., 19. , 20. Mai 2017, jeweils 19:30 Uhr.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Studiengangs Schauspiel:

* https://www.schauspiel.hmtm-hannover.de/de/spielplan/produktionen/falscher-hase-schraeges-leben/

Inszenierung der Bachelorarbeiten WS 16/17

 

 

plakat-ba-2017
 

Die Bachelorabsolventinnen der Kostümklasse der Hochschule Hannover laden zu ihrem Abschlussabend „KAGOKAS Traum“ ein.
 
Juliane Molitor hat sich für die phantastische Erzählung „Der Traum eines lächerlichen Menschen“ von Fjodor Dostojewski entschieden, ein Stück, das von Grund auf alles hinterfragt, an das wir uns durch das Leben in einer modernen Gesellschaft gewöhnt haben.
 
Franziska Schwill nähert sich anhand ausgewählter Gedichte von Mascha Keléko dem Thema Identität. Experimentelle Masken und das Spiel mit Licht laden humorvoll in skurrile und phantastische Welten ein.
 
In Nathalie Himpels Inszenierung „Le Roi Carotte“ von Jacques Offenbach, gibt es eine moderne Interpretation der Märchenoperette zu sehen. Sie möchte damit zeigen, wie zeitgenössisch und kritisch das Genre Operette sein kann, ohne dabei den phantastischen und poetischen Aspekt zu vernachlässigen.
 
Violetta Hamburg macht es sich zur Aufgabe, die Reise des Protagonisten in Gustav Meyrinks mystischen Roman „Der Golem“, auf der Suche nach sich selbst, nach ihrer ganz eigenen Vorstellung zu porträtieren.
 
Das ganze findet am 27.01.2017 im Lister Turm, Walderseestraße 100, 30177 Hannover, statt.
 
Beginn ist um 19.30 und Einlass ab 19.00 Uhr.
 
Reservierung unter: Kostuemabschluss2017@gmx.de
 
 

6. Juli 2016

Abschlusspräsentation 2. & 4. Semester

ATT00003

1. + 7. Juli 2016

Inszenierung Bachelorarbeiten SoSe 2016

klein-plakat_kostu%CC%88mbachelor_SS2016_HsH

29.01.2016

Inszenierung Abschlussarbeiten WS 15/16

PLAKAT_BA_KOSTUEM

9.7.2015

Bachelorpräsentationen_SoSe15

plakat_BA_SoSe15

Inszenierungen

Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Ort: Haus der Wirtschaftsförderung (ehemaliges Continentalverwaltungsgebäude), Vahrenwalder Str. 7, U-Bahn Station Werderstraße

Die Bachelorabsolventinnen inszenieren in sechs unterschiedlichen Arbeiten absurde Alltagssituationen, ohnmächtige Frauenfiguren, umtriebige und umgetriebene Menschen, eine vorurteilsbehaftete Liebesgeschichte und Geschichten zwischen Gegenwart und Vergangenheit! Die Textgrundlage dazu bieten Harold Pinters „Die Geburtstagsfeier“ und „Die Heimkehr“, Elfriede Jelineks „Prinzessinnendramen“, J.W. Goethes „Reineke Fuchs“, „Die Schöne und das Biest“ von Gabrielle-Suzanne de Villeneuve und „Die Ahnfrau“ von Franz Grillparzer.

Absolventinnen:

Hanna Peter // „Die Heimkehr“ – Harold Pinter

Katharina Becklas // „Die Geburtstagsfeier“ – Harold Pinter

Irina Spreckelmeyer // „Prinzessinnendramen“ – Elfriede Jelinek

Sophie Meyer // „Reineke Fuchs“ – Johann Wolfgang v. Goethe

Anne-Katrin Pache // „Die schöne und das Biest“ – Gabrielle-Suzanne de Villeneuve

Caroline Brandt // „Die Ahnfrau“ – Franz Grillparzer

8.7.2015

Das zauberhafte Weib

Plakat_das zauberhafte Weib

 

Zwischen Eros und Mageía:

 

Das 2. und 4. Semester der Kostümklasse Hannover lädt zur öffentlichen Präsentation ihrer Semesterarbeiten 2015 ein – mit Darstellern, Kostüm, Performance und Sekt.

 

WANN // 8.7.2015 // Einlass 20 Uhr

WO // Studiotheater, Expo-Plaza 12

Eintritt frei

 

Die Pforten öffnen für „13 Weiber“ aus Untiefen historischen bis fiktiven Ursprungs.

Über Irrwege durch ein Labyrinth aus Schicht um Schicht von Kimonoseide, Zottelhaar und Lederhaut,

gratwandeln Wurzelbein und Hühnerfuß, rüstbewehrt und pechumgossen,

auf den Schwellen von nebelhafter Lichterwelt und rauchwirbelnder Düsternis.

 

Fortführend und blassverführend entfesseln sich nach Mozarts berühmtester Oper

die 3 Frauen des ‚Don Giovanni‘ in die zartfarben einbrechende Nacht.

Ihrem ewigem Fixstern und Leuchteanker Don Giovanni entrissen,

sieht man die Donna Anna, Donna Elvira und Bauerstochter Zerlina

strudelnd und strauchelnd und … lost in Sevilla ?

 

04.03.2015

Abschlusspräsentation_3. Semester

image001

 

Die Kostüm- und SzenografiestudentInnen des 3. Sem. haben sich auf Grundlage dreier Werke mit Teuflischem auseinandergesetzt. Dabei kamen nach einen halben Jahr die unterschiedlichsten Bühnenräume und Kostüme zustande, die nun im Rahmen einer Performance und Ausstellung präsentiert werden.

 
Es handelt sich um

Krabat„, Ottfried Preußlers bekannter Jugendroman,
Der Brandner Kaspar„, eine bayerische Mundartkomödie von Kurt Wilhelm/Franz von Kobell und
Der dumme Teufel„, Ben Johnsons Komödie aus der Zeit Shakespeares.
So vielfältig die drei Texte sind, so unterschiedlich sind die teuflischen Figuren und Räume .

 

Am 04.03.15 lädt der Studiengang Szenografie/Kostüm alle Interessierten zu einem teuflischen Abend ein.

Um 19.30 Uhr öffnen sich die Pforten der Fakultät 3 der Hochschule Hannover, um 20.00 Uhr beginnt im Lichthof die Performance mit anschließender Ausstellung.

 

// Eintritt ist frei

 

 

29.1.2015

Abschlusspräsentationen_WS 14/15

Einladung Bachlelor Präsentation

 

Die Absolventinnen des Studiengangs Kostüm zeigen ihre Abschlussarbeiten und laden herzlich dazu ein!

 

Die Vorstellungen finden statt am Donnerstag, den 29.01.2015.

Wo? Hinterbühne // Hildesheimer Straße 39 // Hannover

Haltestelle Schlägerstraße

Einlass 19.00 Uhr.

 

Bachelorabsolventinnen: Jennifer Mosen und Agnes Jähne.

 

Jennifer Mosen: „Das Spiel ist aus“ – Jean-Paul Sartre

Agnes Jähne: “ Die gefesselte Phantasie“ – Ferdinand Raimund

 

25.10. - 1.11.2014

Ausstellung >> King Arthur im EP2

image

 

Bis zum 1.11.2014 sind die Arbeiten der Kostüm- und Szenografiestudierenden zum Kooperationsprojekt >>King Arthur<< bei uns im Atrium des Expo Plaza 2 zu sehen.

 

Kostüme: Mona Eing, Camilla Noffke und Marie-Luise Otto.

Bühne: Marie Ross, Stella Zerdick.

 

 

20.09.2014 // 21.09.2014

Kooperationsprojekt >> King Arthur

Untitled-1

 

Zur Landesausstellung „Als die Royals aus Hannover kamen“ wird die barocke Oper „King Arthur“ von Henry Purcell aufgeführt. Etwa 100 Choristen des Mädchenchors Hannover und der Capella St. Crucis verwandeln sich in Geister, Schäfer, Nymphen, Krieger etc. und besingen die Schönheit Britanniens. Begleitet werden sie dabei von der Hannoverschen Hofkapelle und renommierten Solisten. Regie führt Christian Carsten, die musikalische Leitung liegt bei Gudrun Schröfel und Florian Lohmann. Das Kostüm- und Bühnenbild wurde gestaltet von Studenten der Hochschule Hannover.

 

Kostüme: Mona Eing, Camilla Noffke und Marie-Luise Otto.

Bühne: Marie Ross, Stella Zerdick.

 

Am Freitag, 19.09. um 19 Uhr ist eine öffentliche und kostenfreie Generalprobe im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen.

 

Premiere: Samstag, 20.09. // 20 Uhr

weitere Aufführung: Sonntag, 21.09. // 20 Uhr

Für diese beiden Veranstaltungen gibt es noch einige Karten in der Buchhandlung an der Marktkirche sowie im Künstlerhaus zu kaufen.
Die Inszenierung findet in der Christuskirche Hannover (Conrad-Wilhelm-Hase-Platz 1) statt.

 

Wir freuen uns auf überzahlreiches Erscheinen!

 

 

02.07.2014

Kostümpräsentation_2. Semester

Plakat- 2. semester

 

Kostümpräsentation des 2. Semesters
02.07.14 Einlass 20.30 Uhr
Große Düwelstraße 20 , 30161 Hannover
Ausstieg Braunschweiger Platz
Eintritt frei !

 

 

27.06.2014

Abschlusspräsentationen Kostüm_SS 2014

Bachelor Flyer front:back

 

Die Absolventinnen des Studiengangs Kostüm zeigen ihre Abschlussarbeiten und laden herzlich dazu ein!

 

Die Vorstellungen finden statt am Freitag, den 27.06.2014.

Wo? Altes Magazin // Kestnerstraße 18 // Hannover
Kartenreservierung unter: kartenreservierung.kostuembild@gmail.com
Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr.
Eintritt 4€.

 

Bachelorabsolventinnen: Linda Spörl, Imke Hingst, Aurelia Stegmaier.

 

 

 

28.1.14 - 31.1.14

Abschlusspräsentationen Szenografie-Kostüm

 

klein Flyer B Bachelor 2014

 

 

Di.  28.1. – 20:00 Uhr  – Weidendamm 8

Do. 30.1. –  20:00 Uhr – Ballhof 2

Fr. 31.1. – 18:30 Uhr –  Sofaloft, Jordanst. 26

 

 

„Uns ist zu Ohren gekommen, dass P. Pan jetzt erwachsen geworden ist.“

 

„Eine Informantin offenbart uns einen geheimen Plan, der das alljährliche Kleinstadtfest eskalieren lässt.“

 

„Nach der Eskalation auf einer anderen Feier konnte das Gelsenkirchener Barock erfolgreich wiederbelebt werden.“

 

„Augenzeugen berichten seit einiger Zeit von einem schockierend verwahrlosten Reisenden, der unglaublich viel Geld ausgibt.
Die Befragten warfen die Frage auf, ob es sich um einen Raubmörder handeln könnte.“

 

„Eine Studentin befindet sich schon seit zwei Jahren in Untersuchungshaft. Ihre Mitinsassin ist eine adlige, verwitwete Herzogin, verschmähte Königin von Böhmen, lebenslange Gefangene ihres Bruders.“

 

„Die Zeugin Doris erzählt uns von ihren Erlebnissen, der zuständige Kripoleiter zweifelt jedoch an ihrer Glaubwürdigkeit.  In der Presse ließ sie verlauten: Ich sehe was, was du nicht siehst.“

 

„Der Patient B. mit posttraumatischer Belastungsstörung ist aus der psychologischen Abteilung der Fakultät III entflohen. Orientierungslos bewegt er sich durch die Trümmerhaufen.“

 

„Eine der Beteiligten gestand nach mehrstündigem Verhör, dass sie mit lebendigen Menschen experimentiert habe. Zu ihren Motiven sagte sie: Wir suchen den Moment in dem das Herz bricht. Offenbar hatte sie zuvor einen Sommernachtsalptraum geträumt.“

 

„Aber es besteht Hoffnung: In einer Rede beschwört eine Studentin die schillernde Zirkuswelt, erzählt von bunten Gauklern die grau erscheinen. Die Bevölkerung beschäftigt in diesen Zeiten vor allem eines: Wird sich das Gute und die Loyalität gegen den Kapitalismus durchsetzen?“

 

 

Bachelorabsolventinnen

Kostüm:
Henrike Huppertsberg, Anna-Elise Ritter, Marisa Lattmann, Marie Liebig, Britta Reimann, Dorothea Mines, Anna Brändle, Sina Brennecke

 

Szenografie:
Antonia Schulz

8.2. - 12.2.2014

Die lustigen Weiber von Windsor

 

 

 

Studierende der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und des Studiengangs Szenografie-Kostüm der Hochschule Hannover präsentieren am 8., 10., 11. und 12. Februar 2014 die komisch-phantastische Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“.

Die Premiere findet am Samstag, 8. Februar, um 19:00 Uhr im Richard Jakoby Saal der HMTMH statt.

 

Inhaltlich kreist der Klassiker um die Schwäche des vermeintlich starken männlichen Geschlechts, das sich nicht nur bewusst von einem schönen Augenpaar, sondern auch unbewusst von den Damen der Schöpfung lenken und an der Nase herum führen lässt. Sir John Falstaff, ein dicker, verarmter Edelmann, liebt gleich zwei Frauen und vielleicht noch etwas mehr das Geld von deren Ehegatten. Um sich Mühe zu ersparen, schreibt er beiden den gleichen Liebesbrief. Was er jedoch nicht ahnt: Frau Fluth und Frau Reich sind befreundet und lesen sich die Briefe gegenseitig vor. Entrüstet über die Unverschämtheit des feisten Mannes beschließen sie, ihm eine Lektion zu erteilen…

William Shakespeare schrieb seine Komödie „The Merry Wives of Windsor“ im Jahr 1597 auf Wunsch von Königin Elisabeth I.: Diese hatte sich so sehr über den verfressenen Sir John Falstaff amüsiert, eine Nebenfigur im Drama „Heinrich IV.“, dass sie mehr über diesen fadenscheinigen Helden erfahren wollte.
250 Jahre später, wahrscheinlich angeregt durch eine Aufführung der Shakespeare-Komödie in Wien, entschloss sich dann auch Otto Nicolai, wie schon andere Komponistenkollegen vor ihm, den Falstaff-Stoff als Vorlage für ein Musiktheaterwerk zu verwenden. Die künstlerische Leitung übernimmt Matthias Remus, Professor für Opernregie an der HMTMH. An der Besetzung der Komödie, die 1849 in Berlin uraufgeführt wurde, sind neunzehn Studierenden beteiligt. Bei dem Singspiel sind die gesprochenen Dialoge mit musikalischen Beiträgen verbunden, die unter Leitung von Prof. Martin Brauß von einem Chor mit Studierenden der HMTMH und dem Orchester der Hochschule dargeboten werden.

 

 

Komisch-phantastische Oper in drei Akten von Otto Nicolai

Musikalische Leitung: Martin Brauß, Regie: Matthias Remus

 

Kostüme: Leonie Geiser, Jennifer Mosen und Caroline Brandt

 

Eintritt: 15€/12€, ermäßigt 10€

Semestertermine

Alle weiteren aktuellen Semestertermine finden Sie hier.