nivo slider image nivo slider image nivo slider image nivo slider image
Rotkäppchen kennt man als Warn- und Schreckmärchen mit idealisierten Figuren, wie sie in Märchen oft vorkommen. Interessant ist der Wandel der Geschichte im Laufe der Jahrhunderte. Warum ist Rotkäppchen meist das naive Mädchen, das vom Wolf gerettet werden muss und warum ist der Wolf immer böse? In dieser Arbeit wird die Geschichte enthistorisiert, typisierte Figurendarstellungen hinterfragt und auch unwichtige Figuren in den Vordergrund gestellt. Es entsteht eine moderne Rotkäppchen-Geschichte, indem der “Wolf‘‘ als anonymer Fremder  in “Rotkäppchens“ Leben eintritt und in ihr Ängste sowie Neugierde weckt. Dargestellt wird keine Märchenfamilie, sondern gescheiterte Figuren mit tragisch-komischen Elementen. Sie wirken nicht besonders erstrebenswert aber zumindest menschlich.

Rotkäppchen

Asli Bakkallar, WS 12/13

Bachelorarbeit

»Rotkäppchen", eine Adaption nach "Die Gesellschaft der Wölfe" von Angela Carter

Kostüme: Asli Bakkallar

Fotos: Konrad Lippert